Mehrere junge Menschen legen ihre Hände im Kreis stehend aufeinander

Europaaktive Zivilgesellschaft

Drei von vier Auszeichnungen der NRW-Landesregierung gehen an Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW

Mit den Vereinen East-West-East-Germany aus Hagen, Service Civil International Moers (sci:moers) und SC Aleviten Paderborn haben drei Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW von der NRW-Landesregierung die Auszeichnung „Europaaktive Zivilgesellschaft“ erhalten. Damit ehrt die Landesregierung ihr vorbildliches Engagement für ein bürger*innennahes, lebendiges und zukunftsfähiges Europa.

Vorbildliches Engagement

Insgesamt hat die NRW-Landesregierung 2021 vier zivilgesellschaftlichen Akteuren die Auszeichnung „Europaaktive Zivilgesellschaft“ und drei Kommunen sowie einen kommunalen Verband als „Europaaktive Kommune“ ausgezeichnet. „Die ausgewählten kommunalen und zivilgesellschaftlichen Akteure setzen sich für ein bürgernahes, lebendiges und zukunftsfähiges Europa ein. Dafür danke ich ihnen sehr. Dieses vorbildliche Engagement würdigt und ehrt die Landesregierung. Die Ausgezeichneten tragen in Nordrhein-Westfalen zu mehr Verständnis für Europa bei und motivieren mit ihrem Elan andere Akteure, sich auch für die europäische Idee zu engagieren. Dadurch kommt es zum Austausch, zu neuen Ideen und Projekten der Europa-Arbeit in ganz Nordrhein-Westfalen,“ so Europaminister Dr. Stefan Holthoff-Pförtner.

Jugendliche für den europäischen Gedanken gewinnen

East-West-East-Germany aus Hagen ist einer der drei ausgezeichneten Vereine aus der Mitgliedschaft des Paritätischen. Er hat es sich zum Ziel gemacht, Jugendliche für den europäischen Gedanken zu gewinnen, sich für die Demokratie einzusetzen und europäische Werte auf jugendgerechte Weise zu vermitteln. Der Verein führt internationale Jugendbegegnungen durch, in denen es zum Beispiel um die Aufarbeitung rassistischer Erfahrungen und Antisemitismus geht. Der Verein ist zudem Aufnahme- und Entsendeorganisation für das Europäische Solidaritätskorps: Drei junge Menschen erhalten dabei die Möglichkeit, für ein Jahr nach Hagen zu kommen. Ein weiteres Ziel des Vereins ist es, Jugendliche zur Teilnahme an den Wahlen zum Europäischen Parlament zu motivieren.

40 Jahre Völkerverständigung

Den sci.moers gibt es bereits seit über 40 Jahren, anfangs mit dem Schwerpunkt Sprachkurse und Hausaufgabenhilfe für die Familien von Gastarbeiter*innen. Seit 13 Jahren arbeitet der Verein mit einer Gedenkstätte im italienischen Sant`Anna di Stazzema zusammen und leistet dort Friedensarbeit durch die Pflege der Gedenkstätte, den Austausch mit Zeitzeug*innen sowie durch gegenseitige Besuche von Jugendlichen. Der Verein hat außerdem die Geschäftsführung des Städtepartnerschaftsvereins für die 2018 begründete Städtepartnerschaft der Stadt Moers mit Sant`Anna di Stazzema übernommen.

Vorurteile und Hemmschwellen abbauen

Sehr engagiert im Bereich des Jugendaustausches ist auch der Alevitische Kultur, Sozial und Sport Verein Paderborn (SC Aleviten Paderborn). Er organisiert jährlich zwei Jugendaustausche mit Polen und der Ukraine. Die Teilnehmenden aus Deutschland haben oft einen Migrations- und / oder Fluchthintergrund und erleben sozioökonomische Benachteiligungen. Zu den Themen der Austausch-Treffen zählen Rassismus, Ausgrenzung und Antisemitismus. Der Verein möchte den jungen Menschen damit die Bedeutung Europas vermitteln, Vorurteile abbauen, Hemmschwellen für Kontakte zwischen Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen Staaten und mit unterschiedlichem Hintergründen abbauen.

Über die Auszeichnung „Europaaktive Zivilgesellschaft“

Insgesamt vierzehn zivilgesellschaftliche Akteure tragen mittlerweile die 2018 neu geschaffene Auszeichnung „Europaaktive Zivilgesellschaft“. Zur Jury für die Vergabe der Auszeichnung gehören die Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege des Landes Nordrhein-Westfalen, der Landesjugendring, Pulse of Europe, die Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn und Vertreter*innen der Wissenschaft, der kommunalen Familie und der Landesverwaltung. Die diesjährigen Auszeichnungen wurden im November durch Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner und Kommunalministerin Ina Scharrenbach im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung verliehen.


Bild: ©Mica Asato/Pexels.com